Bågø

Hafen bei Bågø By

Zuletzt bearbeitet 02.11.2021 um 12:19 von Charlesg, Offline

Breite

55° 17’ 47.8” N

Länge

9° 48’ 18.4” O

Beschreibung

Kleiner Fährhafen und Marina an der Südküste der Insel.

NV. Hafenlotse

Navigation

Die Ansteuerung des unbefeuerten Hafens ist nur tagsüber zu empfehlen. Sie erfolgt über das Fahrwasser von Assens mit 300° zum Fähranleger von Bågø, dann in den nach Nordosten geöffneten Hafen einlaufen. Von der „Fyrrenden“ im Westen der Insel sollte der Hafen nicht angesteuert werden, da sich vom stillgelegten Bågø-Leuchtturm die Untiefe „Bågø-Flak“ weit nach Südosten erstreckt. Direkt östlich des Hafens liegen Stellnetze.

Achtung: Wegen des Schraubenwassers der Fähre ist vom Passieren der Hafeneinfahrt abzuraten, wenn die Fähre (normalerweise nur für kurze Zeit) am Anleger ist.

Liegeplätze

Liegeplätze am mittleren oder westlichen Steg auf 2,5 – 3m Wassertiefe. Der Fähranleger muss frei bleiben.

Gastlieger Stand 6/2020

7 - 11 m        136 DKr

12 - 15 m     201 DKr

Versorgung

Der landschaftlich schön gelegene Hafen bietet begrenzte Versorgungsmöglichkeiten (Kiosk am Hafen). Am Wochenende sind die Liegemöglichkeiten durch Gäste aus Assens stark eingeschränkt.

NV. Landgangslotse

Bågø und die Nachbarinsel Årø werden oft in einem Atemzug genannt. Der Grund dafür liegt nicht nur in der geringen Entfernung der beiden Inseln voneinander, sondern außerdem in ihrer Ähnlichkeit. Bågø ist etwa ebenso groß und flach wie ihre südwestliche Nachbarin. Die höchste Erhebung beträgt 8 Meter und bietet von da eine gute Aussicht. Geschichtliche Parallelen der beiden Inseln im Kleinen Belt sind dagegen nicht zu entdecken. Bågø gehörte immer zum dänischen Königreich, während Årø von 1864 bis zur dänischen Wiedervereinigung 1920 zum Deutschen Reich gehörte. Heute leben etwa 30 Einwohner dauerhaft auf der Insel, nach dem Krieg waren es mehr als doppelt soviele.

Eine Gemeinsamkeit ist wiederum, dass Årø und Bågø nicht von der großen Sturmflut 1872 verschont blieben. Nur die wenigen Erhebungen von Bågø lugten damals noch aus dem Wasser hervor.

Bågø zählt ‑ wie die Schwester Årø ‑ zu den kinderfreundlichen Orten. Es gibt für den Nachwuchs viel Platz zum Spielen, wenig Auto­verkehr und einen Badestrand in der Nähe des Hafens.

Mit Versorgungsmöglichkeiten ist es nicht sehr gut bestellt. Frische Brötchen können am Tag zuvor bis 18 Uhr im Kiosk bestellt werden. Rund zwei Kilometer vom Hafen entfernt liegt das idyllische Dorf Bågø. Dort fallen besonders die gepflegt angelegten Gärten auf, die einen wirkungsvollen Kon­trast zur ursprünglichen Insellandschaft bilden. Der Fahrradverleih am Hafen bietet die Möglichkeit Ort und Insel zu erkunden.

Bågø ist ein ideales Brutgebiet für zahlreiche Vogelarten, da es zum größten Teil aus breiten Strandgebieten und Mooren besteht und somit viele Ornitologen anzieht.  Ausflugsmöglichkeiten ergeben sich durch die Fährverbindung nach Assens. In der ehemaligen Schule befindet sich ein Seminar für Naturkunde.

Hafeninformation

Max. Tiefe 3 m

Kontakt

Telefon +45 23954890
Email Please enable Javascript to read
Webseite https://www.assenshavn.dk/baagoe-havn/

Versorgung

Strom

Wasser

Toilette

Dusche

Internet

Einkaufen

Slipanlage

Öff. Verkehr

Fahrräder

Müll

Kommentare

Hjaco78, NAJADE
11.08.2021 14:40
Charlesg, Offline
24.06.2020 22:21

Du kannst mit der NV Charts App (Windows - iOS - Android - Mac OSX) Kommentare hinzufügen.
Unter nvcharts.com/app kannst du die aktuelle Version installieren.

Passende NV Charts Seekarten für diesen Ort Durch einen Klick auf das Produkt gelangst du direkt in den Shop.

Orte in der Nähe

Zugehörige Regionen

Dieser Ort ist in den folgenden Regionen des Seame Hafenführers enthalten: