Langballigau Yachthafen

Hafen bei Langballig

Zuletzt bearbeitet 22.06.2021 um 11:44 von NV Charts Team

Breite

54° 49’ 16” N

Länge

9° 39’ 17.3” O

Beschreibung

Kleiner Fischerei- und Yachthafen am Südufer der Flensburger Förde ca. 3 sm südöstlich der Holnisser Enge.

NV. Hafenlotse

Navigation

Die Ansteuerung ist Tag und Nacht unproblematisch. Sie erfolgt mit 177° von Norden. In der Nacht weist ein Richtfeuer [2Oc(2)9s] den Weg zum Hafen. In der Hafeneinfahrt, die zur Versandung neigt, bilden anlegende Ausflugsdampfer zeitweise ein Hindernis für einlaufende Yachten.

Liegeplätze

Gäste liegen auf grün gekennzeichneten Plätzen. Die Wassertiefe beträgt hier 1,5 – 2,8 m. Für die Fahrgastschifffahrt ist die östliche Mole im nördlichen Teil des Yachthafens reserviert.

Versorgung

Die Möglichkeiten der Versorgung sind gut. Wer die Zolldienststelle aufsucht, macht am Anleger vor dem Zollgebäude fest. Fangfrischer Fisch lässt sich beipielsweise direkt von den ansässigen Fischern kaufen. 

NV. Landgangslotse

Im Hafen des einstigen Fischerdorfes liegen keine Fischkutter mehr. Nur noch die Boote der Nebenerwerbsfischer säumen das Ufer der Langballigau, die in das Hafenbecken mündet. Die ansprechende Landschaft rund um das Flüsschen steht unter Naturschutz und lohnt einen Ausflug. Ein besonders ruhiger Hafen ist Langballigau am Wochenende nicht. Für Unruhe sorgen Touristenbusse und der Fährbetrieb nach Sonderborg. Aber abends wird der Hafen recht beschaulich.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Umgebung gehört vor allem das „Landschaftsmuseum Angeln“ in Unewatt, das mit einem Spaziergang durch das bezaubernde Tal der Langballigau in einer Dreiviertelstunde zu Fuß erreicht werden kann.

In dem malerischen Dorf befinden sich einzelne sogenannte „Museumsinseln“ in Form intakter historischer Gebäude wie "Marxenhof", "Christesen-Scheune", Räucherei, "Buttermühle" und der Windmühle „Fortuna“. Das bäuerliche Leben vergangener Zeiten wird durch die landtechnischen Geräte und Maschinen lebendig, die es dort zu besichtigen gibt.

Das „Landhaus Unewatt“, das bereits 1694 als königliche Kate in den Chroniken erwähnt wurde, lädt mit exquisiter Küche zur Rast ein.

Die Mühle von Westerholz, eine auffallende Landmarke südöstlich des Hafens, beherbergt ebenfalls ein Restaurant. Im Ort Langballig, etwa drei Kilometer südlich von Langballigau, gibt es sogar ein kleines Hallenbad. Direkt am Hafen befinden sich ein Kiosk, ein Restaurant, ein Kaufmann und ein Zubehörladen.

An der Südseite des Hafens liegt das Seenotrettungsboot „Werner Kuntze“.
Am Ende des Dampferanlegers gibt es eine 6m hohe Aussichtsplattform.

Hafeninformation

Max. Tiefe 2.5 m

Kontakt

Telefon + 49 4636 97 62 65
Email Please enable Javascript to read
Webseite https://www.im-jaich.de

Versorgung

Strom

Wasser

Toilette

Dusche

Restaurant

Internet

Slipanlage

Öff. Verkehr

Fahrräder

Müll

Kommentare

Syakka, Akka
Überrascht, wie schön das hier ist!
14.07.2020 20:07

Du kannst mit der NV Charts App (Windows - iOS - Android - Mac OSX) Kommentare hinzufügen.
Unter nvcharts.com/app kannst du die aktuelle Version installieren.

Passende NV Charts Seekarten für diesen Ort Durch einen Klick auf das Produkt gelangst du direkt in den Shop.

Orte in der Nähe

Zugehörige Regionen

Dieser Ort ist in den folgenden Regionen des Seame Hafenführers enthalten: