Dranske

Hafen bei Dranske

Zuletzt bearbeitet 08.11.2022 um 10:31 von Cscheidt

Breite

54° 37’ 25.8” N

Länge

13° 13’ 47.1” O

Beschreibung

Privater Anleger im Nordwesten des Wieker Boddens.

NV. Hafenlotse

Navigation

Über die betonnte Zufahrtsrinne hält man zunächst auf den Schiffsanleger zu, um dann mit 250° kurz vor Erreichen des Tonnenpaares 3/6 auf den Anleger des Vereins zu steuern.

Achtung: Außerhalb des Fahrwassers ist es flach und unrein. Südwestlich des Segelvereins liegen Reste ehemals militärischer Hafenanlagen und Wracks.

Liegeplätze

Am Steg des Wittower Segelvereins Dranske gibt es für Gäste Liegeplätze auf 1,5 – 2mWassertiefe auf freien Plätzen nach Absprache.

An der 0,2sm weiter nördlich gelegenen Seebrücke befindet sich der Schiffsanleger für Ausflugsschiffe, daher dort nur kurzzeitige Liegemöglichkeit (Tiefe 1,8 – 2m).

Versorgung

Am Seglerverein sind Sanitäranlagen sowie Strom und Wasser am Steg vorhanden. Eine Gaststätte befindet sich an der Seebrücke, weitere Versorgungsmöglichkeiten im Ort.

NV. Landgangslotse

„Dranske grüßt seine Gäste“ steht am Eingang des Ortes auf der Nordwestspitze Rügens. Der freundliche Gruß macht jedoch nicht wett, was mit dem Bau unfreundlicher Wohnsilos aus diesem Ort gemacht wurde. Die Wohnungen dienten Armeeangehörigen, denn der gesamte „Bug“, die lang gestreckte Halbinsel südlich von Dranske, war Militärgebiet. In dem 1999 gegründeten ‚Heimatmuseum Dranske/Bug‘ wird auch dieser Teil der Geschichte des Ortes dargestellt.

Nach dem Abzug des Militärs scheiterte die Umwandlung der weiterhin gesperrten Liegenschaften für touristische Nutzung bisher an der Finanzierung. Zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft gehörend, kann der südliche Teil des Bug im Rahmen geführter Wanderungen jedoch besucht werden.

Bei der Holzbrücke wirbt das Haus „Wittow“ für die Sporttaucher-Ausstellung „Meeresarchäologie an der Nordwestküste Rügen“ und präsentiert mit einem verbogenen Mittelpropeller einer 1945 vor Dranske abgestürzten „BV 138“ ein Fundstück aus der Tiefe.

Der Strand an der nordwestlichen Küste von Dranske ist als einsamer Badeplatz beliebt. Entlang der Küste verläuft ein Hochuferweg bis zum Kap Arkona.

Hafeninformation

Kontakt

Telefon +49 38391 4010
Email Please enable Javascript to read

Versorgung

Strom

Wasser

Toilette

Dusche

Einkaufen

Slipanlage

Öff. Verkehr

Müll

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare zu diesem Eintrag verfasst.

Du kannst mit der NV Charts App (Windows - iOS - Android - Mac OSX) Kommentare hinzufügen.
Unter nvcharts.com/app kannst du die aktuelle Version installieren.

Passende NV Charts Seekarten für diesen Ort Durch einen Klick auf das Produkt gelangst du direkt in den Shop.

Orte in der Nähe

Zugehörige Regionen

Dieser Ort ist in den folgenden Regionen des Seame Hafenführers enthalten: