Mommark

Hafen bei Lysabild

Zuletzt bearbeitet 04.08.2021 um 07:50 von NV Charts Team

Breite

54° 55’ 53.8” N

Länge

10° 2’ 48.1” O

Beschreibung

Kleiner Fischerei- und Sportboothafen an der Ostküste von Alsen.

NV. Hafenlotse

Navigation

Die Ansteuerung ist Tag und Nacht unproblematisch, zeitweise steht aber ein sehr starker Strom parallel zur Küste. Von dem befeuerten östlichen Molenkopf der Steinschüttung (Fl.R.3s) hält man gut frei. Die Ostseite der Steinschüttung neigt zur Versandung. Achtung: Bei auflandigem Sturm steht vor der Einfahrt eine starke Grundsee.

Liegeplätze

Die Gäste liegen an den westlichen Schwimmbrücken (mit Fingern) auf 1,5- 2,5m Wassertiefe. Der südliche Teil des Hafenbeckens ist den Fischern vorbehalten. Bei starken nördlichen Winden kann der Hafen durch Schwell unruhig sein.

Versorgung

Gemütlicher Hafen mit angrenzendem Campingplatz, guter Grundservice vorhanden, auch Kiosk und Restaurant. Der nächste kleine Laden für Lebensmittel ist eine gute Stunde zu Fuß in Tandslet. Getankt werden kann lediglich Dieselkraftsoff.

NV. Landgangslotse

Der Hafen von Mommark hat mehr Atmosphäre als der Hafen des benachbarten Fynshav, wenngleich das kleine Dorf oberhalb des Hafens kulturell wenig zu bieten hat. Aber schon die Lage des Hafens unterhalb eines baumbestandenen Hügels ist ansprechend. Etwas Unruhe brachte früher nur die zwischen Søby auf Ærø und Mommark verkehrende Fähre. Ein Schauspiel war stets das Wendemanöver des Schiffes, das auf dem sprichwörtlichen Teller drehen musste. Inzwischen geht die Verbindung jetzt von Fynshav aus. Heute bringt der angrenzende Campingbetrieb etwas Abwechslung in den Hafenalltag. Häufig fotografiertes Motiv dürften die Molenfeuer des Hafens sein, zwei Türmchen von einer Bauart, die man eher auf einer griechischen Insel denn auf Als vermutet.

Von der einstigen Bedeutung des Ortes als wichtige Fährstation der still gelegten Faaborg-Mommark-Linie ist nicht mehr viel zu spüren. Fynshav hat Mommark diesen Rang abgelaufen. Zwischen diesen beiden Häfen liegt bei Kettingskov etwa drei Kilometer von Mommark entfernt das größte Megalithdenkmal des Nordens. Blommeskobbel heißt der Wald, wo die beiden Langdolmen zu finden sind. Der größere mißt 53 mal 12 Meter und zählt 69 Randsteine Zwei Runddolmen sind hier außerdem zu sehen.

Die Lysabild Kirke zehn Kilometer südwestlich von Mommark wird um 1200 zum ersten Mal erwähnt. Sie wurde aus Dankbarkeit gebaut, nachdem die Bewohner Alsens ei­nem Angriff der Flotte von Erik von Pommern entgangen waren, weil ein Sturm die Schiffe auseinander ge­trieben hatte. Noch heute wird der linke Teil der Kirche „heilige Blutskapelle“ genannt. Lange Zeit war die Kapelle ein Wallfahrtsort, von dem man sich Schutz vor Überfällen versprach.

Hafeninformation

Max. Tiefe 2.3 m

Kontakt

Telefon +45 28 15 49 51
Email Please enable Javascript to read

Versorgung

Strom

Wasser

Toilette

Dusche

Restaurant

Imbiss

Internet

Slipanlage

Öff. Verkehr

Fahrräder

Müll

Kommentare

Daniel.laeufer
Campingplatz-Atmosphäre, sehr unruhiges Liegen v.a. wenn zu viele Boote zwischen den Schwimmstegen festmachen
04.08.2021 07:50
Julakali
Schöner Strand, alles gepflegt. Aufenthaltsräume mit Küche. Der Hafenmeister macht Abends selbst Musik :)
22.07.2021 09:14
Syakka, Akka
Super Hafen, schöner Strand, super Lokal (am besten reservieren, um noch einen Tisch zu bekommen), sehr nettes Team; hier kann man leicht hängen bleiben :-)
14.07.2020 19:59
nvcharts.com, Asta
29.06.2020 19:25

Du kannst mit der NV Charts App (Windows - iOS - Android - Mac OSX) Kommentare hinzufügen.
Unter nvcharts.com/app kannst du die aktuelle Version installieren.

Passende NV Charts Seekarten für diesen Ort Durch einen Klick auf das Produkt gelangst du direkt in den Shop.

Orte in der Nähe

Zugehörige Regionen

Dieser Ort ist in den folgenden Regionen des Seame Hafenführers enthalten: